Schokolade ist immernoch die beste Medizin

Meine Lieben,

ich hoffe die Grippewelle und Erkältungszeit hat euch diese Saison verschont. Nach 2 Wochen wandeln von Bett zu Couch und zurück bin ich nun endlich so richtig beschwerdefrei. Auch wenn ich nach 2 Wochen offizieller Krankschreibung wieder arbeiten war fühlte ich mich auch in meinem Urlaub vor Ostern sowie an den Feiertagen nicht 100% auf der Höhe. So einen Verlauf habe ich aber schon viele Jahre nicht mehr erlebt. Normalerweise verläuft eine Erkältung bei mir nach dem Sprichwort „kommt 3 Tage, bleibt 3 Tage, geht 3 Tage“. Diesmal kam es 2-3 Tage mit den schlimmsten Gliederschmerzen, die ich je erlebt habe, dann hatte ich 2 Tage bis auf etwas Husten und Schlappheit keine Probleme und dann hat mich der stärker werdende Husten für eine weitere Woche völlig ausgenockt. Wenn man beim Husten das Gefühl hat den Bronchien gleich „Guten Tag“ sagen zu können, dann hat es einen echt erwischt. Mir tat nach den Gliederschmerzen aus der Hölle irgendwann der ganze Oberkörper weh, mit leichtem Yoga konnte ich mir zumindest ein wenig Erleichterung verschaffen. Dennoch war ich irgendwann an dem Punkt nicht mehr zu wissen, wie ich sitzen oder liegen soll, obwohl das ja das Einzige war, das ich mit meinem geschwächten Körper konnte. Wie ich aus meinem Umfeld höre, waren viele ähnlich lange außer Gefecht gesetzt von diesem hinterlistigen Bazillus. Sogar die Ärzte hier in der Umgebung hat es erwischt, sodass mein Mann und ich – ihn hat es am gleichen Tag noch erwischt – echt Schwierigkeiten hatten an unsere Bescheinigungen für den Arbeitgeber zu kommen ohne unendlich lange im Wartezimmer zu hocken. Es ist schon erstaunlich was der Körper in so einem Fall alles leistet, aber auch wie viel Kraft und Zeit es kostet, wieder richtig auf die Beine zu kommen. Es ist mir zwar schon gut gelungen, auf die Anzeichen und Signale frühzeitig zu reagieren, dennoch war ich oft überrascht bei welche einfachen Dinge mich große Anstrengungen kosteten.

Glücklicherweise hatten mein Mann und ich an dem Wochenende, an dem ich vermeintlich glaubte schon auf dem Weg der Besserung zu sein, für unseren lieben Besuch ein ganzes Blech Brownies gebacken. Davon zehrten wir noch in den folgenden Tagen und ich glaube die Schokolade hat unserer Genesung sehr gut getan (den Hüften leider weniger  ;-)). Also falls ihr nach einer sehr schokoladigen Medizin sucht oder einfach nur zur Kaffeezeit einen süßen Happen genießen möchtet, kommt hier ein sehr schnelles und sehr schmackhaftes Rezept:

Zutaten

  • 500g Margarine (flüssig)
  • 250 g Backkakao
  • 8 Eier Gr. M
  • 220 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • etwas frische Vanille geraspelt  oder Vanille Aroma (z.B. von Dr. Oetker)
  • Schokostückchen / -raspel nach Belieben (hier 150 g Choco Chunks Zartbitter)

Zubereitung

Zunächst die Eier schön schaumig schlagen (3-5 Minuten solltet ihr ihnen gönnen). Danach die flüssige Margarine sowie den Zucker hinzugeben und zu einer glatten Masse verrühren. Das Mehl mit dem Kakao mischen und portionsweise zum Teig geben, so staubt es beim Rühren nicht so sehr. Zum Schluss die Vanille und eventuell die Schokostückchen unterheben. Nun solltet ihr den Teig auf ein Backblech mit Rand geben. Die Masse wirkt recht dünn, geht aber beim Backen schön auf. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C ungefähr 30 bis 40 Min. fertigstellen. Bei mir waren die Brownies nach 35 Minuten noch ein klein wenig klebrig in der Mitte und durften dann auf dem Blech auskühlen bevor ich sie in mundgerechte Stücke geschnitten habe. Sie sind sehr lecker, leicht zartbitter …hmm! Wenn Schokostückchen drin sind wie bei mir die Chunks ist es ein noch größerer Genuss.

Schokobrownie Brownie Schokostückchen Kaffeezeit Zartbitterschokolade schokoladig

So ein leckerer Brownie ist ein passender Nachtisch für die nächste Grillparty oder den Kaffeekranz auf der Terrasse bei dem herrlichen Frühsommer-Wetter, das uns aktuell für den langen Winter entschädigt. Nachdem wir am Wochenende angegrillt und unsere neue Terrasse eingeweiht haben kann ich es gar nicht erwarten die nächsten Sonnenstrahlen auf eben dieser zu genießen. Wie habt ihr die schönen Tage genutzt und wie sehen eure Pläne für das kommende, weiterhin sommerliche Wochenende aus?

Macht es euch fein ihr Lieben.
Viele Grüße, Silke

instagraminstagram

Facebookgoogle_plusmailFacebookgoogle_plusmail

Ich freu' mich auf deinen Kommentar!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.