Mein #Sonntagsglück – ein spontaner Ausflug

Ihr Lieben,

kürzlich bin ich auf die Blogparade der „soulsister“ Katrin gestoßen, die hier jede Woche die kleinen und großen Glücksmomente sammelt. Ich finde diese Aktion ganz zauberhaft, daher habe ich mir vorgenommen zumindest einmal im Monat daran teilzunehmen. Denn schließlich wird Glück mehr, wenn man es teilt. Außerdem habe ich mir ja schon häufiger vorgenommen, achtsamer zu sein und das Leben nicht im Alltag einfach so vorüber ziehen zu lassen. Vielleicht hilft diese Aktion mir dieses Vorhaben immer wieder bewusst zu machen.

Sonntagsausflug Duiven Tulpen Jumbo Markt Strauß
Mein persönliches Sonntagsglück war am letzten Sonntag ein spontaner Ausflug in unser Nachbarland, die Niederlande mit dem Ziel Poffertjes zu essen. Hatten da schon am Samstag spät abends Lust drauf und wären fast gg. 21 Uhr noch los gedüst, da der nächste Treffer laut Google noch ca. 1 Stunde geöffnet hatte. Im Nachhinein hat es sich als gut herausgestellt, dass wir die ca. 150 km an dem Abend nicht mehr gefahren sind. Denn die angegebene Adresse in Didam scheint lediglich der Wohnsitz des Besitzers zu sein, der normalerweise auf Straßenfesten oder Weihnachtsmärkten mit seinem Wagen vertreten ist. Doch das alles wussten wir nicht, als wir bei herrlichem Sonnenschein losgefahren sind. Voller Vorfreude und einem wohligen Gefühl einen schönen Ausflug zu machen genoss ich die vorbeiziehende Landschaft des Niederrheins.

Eine kurze Schrecksekunde gab es als das Auto plötzlich eine Warnmeldung anzeigte, dass etwas mit den Reifen nicht stimme. Nach einer Überprüfung an der Tankstelle konnten wir dann aber beruhigt weiter fahren. In Didam angekommen parkten wir das Auto und schlenderten in Richtung der angezeigten Adresse. Nach einem herumlaufen kamen wir dann aber zu dem Schluss, dass sich hier wohl kein Poffertjesstand befindet. Mir gefiel der Ort mit seinen kleinen Backsteinhäuschen, den Fensterläden und gestreiften Markisen, der Windmühle und dieser traumhaften Stille, doch der Liebste war unruhig. Er müsse dringend eine Toilette aufsuchen (oder sich am nächsten Baum erleichtern), konnte aber in dem Städtchen nichts passendes finden. Also blieb uns nichts anderes übrig als die nächste Tankstelle aufzusuchen, ich würde meine Fotosession hinten anstellen müssen. Nachdem sich der Liebste erleichtert hatte suchten wir ein neues nahegelegenes Ziel. Uns kam in den Sinn einen großen Supermarkt aufzusuchen, den wir von unserem Urlaub auf Texel im vergangenen Jahr schätzen gelernt hatten. Auf dem Weg dorthin kamen wir schließlich an einer Schule und dem folgenden Kreisverkehr in Duiven vorbei, der mein einziges Fotomotiv dieses Tages werden sollte:

Sonntagsausflug Duiven Holland Fahrraeder Figur Kreisverkehr
Mir gefällt diese Statue sehr gut, es vermittelt für mich Abenteuer, Lebensfreude und richtig viel Spaß in der Gruppe. Irgendwie freue ich mich schon riesig, wenn es wärmer ist und wir wieder Radtouren machen können, dieses Bild erinnert mich an unser Radeln im Pott aus dem letzten Jahr. Immerhin konnten wir im Supermarkt ordentlich Beute machen, die traumhaft schönen Tulpen auf dem Foto oben sind ebenfalls von dort. Und natürlich haben wir auch Poffertjes mitgenommen und mit Genuss nach unserer Rückkehr zuhause als Nachtisch verzehrt. Alles in allem hat sich der Ausflug gelohnt, ich habe die erste Sonne am Wochenende sehr genossen und freue mich auf den Frühling, trotz der Pollen, die ja dann vermehrt fliegen. Der Liebste und ich haben uns vorgenommen, so einen Ausflug öfter zu machen. Er hat uns beide entspannt und glücklich gemacht, obwohl nicht alles nach Plan verlaufen ist. Zu unserer Überraschung habe ich inzwischen herausgefunden, dass der holländische Imbiss bei uns in der Stadt auch Poffertjes anbietet, hätten wir also gar nicht so weit fahren brauchen 😉

Wünsche euch einen schönen Sonntag.
Ganz liebe Grüße, Silke

Facebooktwittergoogle_plusmail

Ich freu' mich auf deinen Kommentar!