New York Cheesecake – und ganz viel Liebe

New York Cheesecake
Ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet einen guten Start in den Herbst und habt so langsam wieder Lust auf’s Backen so wie ich?! Anlässlich des 4. Jahrestages mit dem Liebsten teile ich heute mit euch das für mich beste Käsekuchenrezept wo gibt. Hier in der Version mit ganz viel Liebe, geht natürlich auch mit Obst, Fruchtsoße oder ganz ohne Topping. So jetzt zückt die Stifte (bzw. stellt den Drucker an), wenn ihr auch ein Käsekuchenliebhaber seid.

New York Cheesecake

Zutaten für 1 Springform (26 cm):

Für den Boden:

  • 150 g    Kekse, (Butterkekse)
  • 100 g    Butter

Für den Belag:

  • 200 g    Zucker
  • 3 EL     Speisestärke
  • 800 g    Frischkäse (alternativ: 200 g durch Magerquark ersetzen)
  • 200 g    Sahne oder Rama Cremefine zum Schlagen
  • 1          Ei
  • 2 EL     Zitronensaft

Für den Guss:

  • 250 g    Schmand oder saure Sahne
  • 2 EL     Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 TL      Zitronensaft

Die Butterkekse zerbröseln, ich gebe sie in einen Gefrierbeutel und drücke die Kekse auf der Arbeitsplatte klein, bis keine groben Stücke mehr übrig sind. Dann die Kekse gut mit der flüssigen Butter vermischen und die Mischung auf den Boden einer mit Backpapier ausgelegten Springform verteilen, fest andrücken. Bei 180 Grad im vorgeheizten Ofen 5-10 Minuten vorbacken, dann herausholen.

Im Folgenden: Nicht mit dem Rührgerät schlagen, sondern langsam cremig rühren, das ist ganz wichtig (ggf. kurz mit dem Rührgerät vermischen, hat bei mir nicht geschadet) – den Zucker mit Stärke, Frischkäse und Magerquark cremig rühren. Das Ei, die Sahne und den Zitronensaft dazugeben und alles glatt rühren.

Die Creme auf den vorgebackenen Boden streichen und den Kuchen weitere ca. 45 Minuten backen. Währenddessen die Zutaten für den Guss miteinander verrühren. Wenn der Rand leicht braun ist, herausnehmen und den Guss auf den Kuchen streichen. Nun den Kuchen nochmal 5-10 Minuten backen. Am besten über Nacht auskühlen lassen. Wie schon zuvor beschrieben könnt ihr nach Belieben den Kuchen dekorieren oder ihn einfach pur genießen. Bei uns gab es schon mal die Variante mit etwas Erdbeersoße, das war auch was Feines.

Wünsche euch noch einen schönen Sonntag und viel Spaß beim Nachbacken.
Liebe Grüße, Silke

Facebooktwittergoogle_plusmail

Ich freu' mich auf deinen Kommentar!