Erdbeer-Aprikosen-Smoothie – so schmeckt für mich der Sommer

Dieser Post ist sozusagen ein Gastbeitrag des Liebsten, da er die Idee für den Text sowie die Fotos geliefert hat. Ursprünglich hatte er dies alles als Whatsapp Nachricht an seine Mutter entwickelt, ich konnte es mir aber auch schon gut als Blogbeitrag vorstellen. Seit einigen Wochen haben wir nun einen Pürierstab und ich muss sagen, ich hätte nicht erwartet, wie viel mehr man damit in der Küche zaubern kann. Neben diversen Smoothies, die wir bereits ausprobiert haben, gab es auch schon selbst gemachtes rotes Pesto. Es geht so wunderbar schnell und einfach, das hat mich wirklich verblüfft. Nun aber zu einem unserer besten Smoothie-Rezepte bisher.

Man nehme etwa zwei Hände voll Erdbeeren (ca. 250 g) aus Mamas Garten – enn unser bald fertig ist möchte ich auf jeden Fall Erdbeerpflanzen im Topf, das ist so genial –

Smoothie Erdbeeren selbstgepflückt heimisch
und füge 4-5 Aprikosen aus dem Laden hinzu.Smoothie Erdbeeren Aprikosen
Anschließend das ganze pürieren, bis eine glatte Flüssigkeit entstanden ist. Nun die Flüssigkeit durch Zugabe von Quark oder Joghurt etwas sämiger machen, wer auf die Linie achtet nimmt die fettreduzierte Variante. Die Menge hängt davon ab, ob ihr das nachher als Getränk oder Nachtisch zum Löffeln haben wollt 😉

Smoothie fast fertig
Abschließend das Ganze nochmal kurz durchmischen mit dem Mixstab, in Gläser füllen und fürs Auge nett mit beiseite gelegtem Obst und Strohhalm garnieren:

Smoothie Erdbeer Aprikose
Wer bekommt da nicht Lust auf den Sommer? Ich könnte sofort wieder so einen Smoothie zu mir nehmen. Seither wird bei uns zuhause viel mehr Obst gegessen ähm getrunken. So ein Smoothie ist zwar voll Fruchtzucker, aber viel gesünder als das meiste andere, das wir sonst so zu uns nehmen und macht dazu noch satt. Was will ich mehr?! Heute  gab es schon zum Frühstück die volle Obstladung und ich muss sagen, das tut wirklich gut. Mit Banane oder Quark ist es sättigend, ein Apfel-Mango Smoothie mit etwas Mandelmilch erfrischt und ist ein nicht so schwerer Nachtisch. Lasst euch einfach inspirieren und probiert was aus. Im Grund kann man dabei nicht allzu viel verkehrt machen.

Wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen, Silke

Facebooktwittergoogle_plusmail

Ich freu' mich auf deinen Kommentar!