Abendspaziergang – frische Luft und freie Gedanken

Hallöchen,

eigentlich wollte ich euch ja schon längst von meinem Trip nach München erzählt haben, ein weiteres Rezept einstellen und vieles mehr. Ihr merkt schon, da ist eins dieser unangenehmen Wörter „eigentlich“. Ich komme nicht drum herum, ich war die letzten Wochen entweder zu beschäftigt oder nicht in Stimmung, um einen Post zu verfassen. Da hatte mich das Leben 1.0 mal wieder voll im Griff, vermutlich wisst ihr was ich meine. Um den Kopf frei zu kriegen habe ich dann letztens am Abend recht spontan das schöne Wetter genutzt für einen kleinen Spaziergang „um den Block“. Das hat mir richtig gut getan und ich möchte euch mit ein paar Bildern und Worten mitnehmen, ich hoffe es gefällt euch.

Nach noch nicht einmal 10 Minuten Fußweg bin ich in einem wundervollen Park mit Teich, Wasserspiel und wundervoll blühenden Rosen im Sommer sowie Parkbänken, die zum verweilen einladen. Zunächst habe ich die Entchen etwas aufgeschreckt durch meine Nieser – die leidige Allergie auf Frühblüher hat mich aktuell schon ziemlich im Griff – dann konnte ich ihnen aber in Ruhe beim Schwimmen zusehen. Das hat mich nach so kurzer Zeit schon sehr entspannt. Hier ein paar Impressionen, damit ihr auch etwas davon habt:

Enten Teich Mülheim Ruhr
Während des Spaziergangs habe ich darüber nachgedacht, wie dankbar ich doch bin. Mit dem liebsten Menschen der Welt teile ich in dieser schönen Umgebung Tisch und Bett, nach einigen Höhen und Tiefen sind wir so verliebt wie lange nicht und ich kann mir meinen Lebensabend mit ihm vorstellen. Meine Familie ist immer für mich da, auch wenn wir uns nicht so regelmäßig persönlich sehen kann ich mich immer darauf verlassen und ich tue im Gegenzug auch alles für sie. Gleiches gilt für meine engsten Freunde, die wirklich nicht leicht zu finden sind. Das habe ich besonders in der letzten Zeit teils schmerzlich feststellen müssen, sodass ich nun meine Energie nur noch für die wichtigen Personen in meinem Leben einsetze. Scheinbar bin ich in einem Alter, in dem sich herauskristallisieren muss wer einem gut tut und die gleichen Ziele im Leben hat und wer nicht. Darüber hinaus bin ich dankbar dafür, wie ich mich in den letzten Jahren entwickelt habe, wer ich bin und was ich erreichen konnte. Zwar fällt es mir oft schwer, Entscheidungen in wichtigen Dingen zu treffen, aber im Moment komme ich damit voran und das tut mir gut. Zu guter Letzt bin ich dankbar für diesen Blog, dass ich mich endlich dazu durchgerungen habe, ihn zu starten – da stand mir mein Perfektionismus im Weg – und es auch schon einige regelmäßige Leser hierher führt.

Um diesen Beitrag besonders stimmungsvoll abzuschließen, zeige ich euch noch ein paar Fotos eines wundervollen Sonnenuntergangs. Hoffe sie gefallen euch genauso gut wie mir.

Sonnenuntergang Collage

Nun wünsche ich euch einen schönen Abend und ein schönes Wochenende mit Zeitumstellung.

Viele Grüße,
Silke

Facebooktwittergoogle_plusmail

Ich freu' mich auf deinen Kommentar!